Erfolgreiche Qualifikation der A-Jugend zur Landesliga

Landesliga wir kommen!

Die männliche A-Jugend des TSV Rödelsee konnte sich nach drei kräfteraubenden Qualifikationsturnieren für die Landesliga der Saison 2019/2020 qualifizieren. Die Mannschaft um den neuen Trainer Sascha Hammer bewies in allen drei Turnieren Moral, und ließ sich auch von Niederlagen in den Wettbewerben nicht davon abbringen, das große Ziel Landesliga zu erreichen.
Im ersten Wettbewerb trat die Mannschaft in Königsbrunn gegen die Mannschaft des Gastgebers, den TSV Lohr und die TG Höchberg an. Nach einer herben Klatsche im ersten Spiel gegen den BHC Königsbrunn, dessen Spieler körperlich deutlich überlegen waren, konnte das Spiel gegen die TG Höchberg knapp mit 19:17 gewonnen werden. Ein Endspiel um den zweiten Turnierplatz gegen den unterfränkischen Konkurrenten TSV Lohr zeichnete sich ab, da der BHC Königsbrunn uneinholbar auf dem ersten Platz thronte. Dieses Endspiel konnte die Mannschaft, angeführt vom bärenstarken Elias Bergmann, mit 15:10 für sich entscheiden und der zweite Platz konnte somit dingfest gemacht werden.
Im zweiten Wettbewerb, der im oberbayrischen Schleißheim stattfand, musste die Mannschaft Ihr Können gegen den TSV Schleißheim, den TSV Milbertshofen und den SC Vöhringen unter Beweis stellen. Nach einem Kantersieg gegen den SC Vöhringen, der vor allem Torhüter Jan Baumann zu verdanken war, galt es nun alle Kräfte zu mobilisieren um in zwei direkt aufeinanderfolgenden Spielen gegen Schleißheim und Milbertshofen zu bestehen. Das erste der beiden Spiele konnte souverän mit 21:15 gewonnen werden, das zweite Spiel ging mit 14:13 verloren. Dies lag unter anderem am Kraftverlust in der zweiten Halbzeit, aber auch an teilweise zu leichtfertig vergebenen Chancen. Der Turniersieg war unserem Team aber nicht mehr zu nehmen, da das bessere Torverhältnis ausschlaggebend war.
Im dritten Wettbewerb, der personell unter keinem guten Stern zu stehen schien, da sich Robin Schadt in der Trainingswoche am Fuß verletzte und Noah Hess sich auf Studienfahrt befand, sollte der Sack endlich zugemacht werden. Mit Niklas Hammer und Elias Bergmann standen jedoch nur zwei gelernte Rückraumschützen zur Verfügung, woraus die taktische Maßnahme resultierte, Christoph Deppisch in den Rückraum zu ziehen und dementsprechend die Spielhandlungen anzupassen. Die personellen Verluste konnten im mittelfränkischen Neudettelsau gegen die SG Kernfranken, den TV Bad Tölz und den TSV Gilching jedoch gut kompensiert werden. Das erste Spiel wurde mit 22:16 gegen Bad Tölz gewonnen, in welchem Niklas Hammer allein zehn Tore erzielte. Daraus resultierte eine kurze Manndeckung gegen Niklas Hammer in den beiden Folgepartien, die die Mannschaft im Spiel gegen die SG Kernfranken nicht kompensieren konnte und das Spiel somit verloren ging.
Im absoluten Landesliga-Qualifikations-Endspiel gegen den TSV Gilching zeichnete sich rein auf dem Papier eine Zitterpartie ab. Von jener Zitterpartie war auf dem Spielfeld aber nichts zu sehen. Nach einer bombastischen ersten Halbzeit lagen die Jungs des TSV Rödelsee mit 17:6 in Führung. Die zweite Halbzeit war deswegen nur noch Formsache und nach dem Schlusspfiff gab es für den Jubel keine Grenzen mehr. Das Ziel wurde erreicht und die Vorfreude, in der zweithöchsten Spielklasse Bayerns zu spielen, ist riesig, da unter anderem ein Derby gegen den TV Marktsteft ansteht, der die Bayernliga-Qualifikation verpasst hat.
„Ich möchte meinen Jungs an dieser Stelle ein großes Lob aussprechen. In allen drei Turnieren haben wir eine sehr gute Abwehr gestellt und taktische Maßnahmen im Angriff gut umgesetzt. Die Moral, die wir nach teilweise herben Niederlagen gezeigt haben, war sensationell.
Ich möchte mich auch bei Gerhard „Zock“ Deppisch und Claus Bergmann bedanken, die mich in meiner Abwesenheit bei den Turnieren perfekt vertreten haben.“

Sascha Hammer, Trainer
Torschützen:
Elias Bergmann 45/4, Niklas Hammer 44/13, Christoph Deppisch 27, Fabian Zieser 11, Kai Chrischilles 11, Robin Schadt 8, Noah Hess 4, Marius Meyer 5, Justus Störk 2